25.8 C
Mannheim
Donnerstag, August 18, 2022
StartAktuellGroße Resonanz auf Unterstützungsaufruf

Große Resonanz auf Unterstützungsaufruf

Damit in den Impfzentren täglich hunderte von Menschen geimpft werden können, ist ärztliches sowie medizinisches und administratives Fachpersonal gefragt. Auch der Rhein-Neckar-Kreis hatte im Vorfeld Ärztinnen und Ärzte, aber auch medizinische Fachangestellte, Pflegekräfte, Medizinstudierende und Verwaltungskräfte zur Unterstützung aufgerufen – mit sehr großer Resonanz. „Von der großen Hilfsbereitschaft und der Vielzahl der Rückmeldungen sind wir überwältigt“, so Lukas Würtele, Leiter des Haupt- und Personalamtes im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis und sagt weiter: „Unser Bedarf wurde hierdurch in allen Tätigkeitsbereichen deutlich überstiegen. Dafür herzlichen Dank!“

Im Rahmen der Umsetzung der Impfstrategie des Landes Baden-Württemberg und dem komplexen Aufbau der Impfzentren waren und sind viele Fragen verbunden, deren Klärung einige Zeit in Anspruch genommen hat. Unter anderem war zentrale Frage, wie das Beschäftigungsverhältnis des ärztlichen Personals ausgestaltet werden kann. „Zwischenzeitlich hat das Land verschiedene Wege zur Personalgewinnung vorgegeben“, so Würtele. „Um insbesondere die Aufnahme des Betriebs des Zentralen Impfzentrums (ZIZ) in Heidelberg zum 27. Dezember 2020 und die nötige Planungssicherheit gewährleisten zu können, haben wir uns zunächst für die Beauftragung eines Personaldienstleisters entschieden“, erläutert der Personalamtsleiter.

Werbung

Auch die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) und die Landesärztekammer Baden-Württemberg unterstützen dabei, insbesondere das ärztliche Personal zentral für die Impfzentren und mobilen Impfteams zu akquirieren. Wer sich vor diesem Hintergrund vorstellen kann, bei den Corona-Impfzentren tätig zu sein, findet die entsprechenden Anmeldeformulare im Internet unter www.kvbawue.de/praxis/aktuelles/coronavirus-sars-cov-2/impfzentren-mitarbeit.

„Von der KVBW erhalten wir regelmäßig Listen mit interessierten Personen, auf die wir bei Bedarf zurückgreifen“, beschreibt Würtele den ergänzenden Weg der Personalgewinnung für die Impfzentren und betont: „Wir bedanken uns ausdrücklich für das große Engagement und die Bereitschaft, den Rhein-Neckar-Kreis bei dieser Herkulesaufgabe zu unterstützen.“

Neben dem Zentralen Impfzentrum in Heidelberg, in dem bisher über 10.000 Menschen geimpft werden konnten, gehen am 22. Januar auch die Kreisimpfzentren in Weinheim und Sinsheim an den Start. Impftermine können online über die Website www.impfterminservice.de oder über die Patienten-Hotline 116 117 vereinbart werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Corona-Infoseite des Rhein-Neckar-Kreises: www.rhein-neckar-kreis.de/coronavirus.

Quelle: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Werbung
  • Goldsparbox und Goldsparen
  • Frieden und Freiheit
  • Sommer T-Shirts 2022 Frieden und Freiheit

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Am beliebtesten

Werbung