6.9 C
Mannheim
Sonntag, März 3, 2024
StartAktuell HeadlineUpdate 2 - Mannheim-Jungbusch - Gefahrgutaustritt; Polizei und Feuerwehr in Großeinsatz -...

Update 2 – Mannheim-Jungbusch – Gefahrgutaustritt; Polizei und Feuerwehr in Großeinsatz – Türen und Fenster geschlossen halten!

Gefahrgutaustritt; Polizei und Feuerwehr in Großeinsatz – Halten Sie Türen und Fenster weiterhin geschlossen!

Mannheim (ots)Update 22:36 Uhr

Werbung

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Nach dem Gefahrgutaustritt auf einem Werksgelände im Mannheimer Mühlauhafen läuft der Großeinsatz zur Stunde weiter. Nach wie vor kommt es zu einer Geruchsbelästigung in den Stadtteilen Jungbusch, Innenstadt und Neckarstadt West.

Feuerwehren aus Mannheim, den umliegenden Kommunen und von der BASF sind seit Stunden mit einem Großaufgebot vor Ort im Einsatz, unterstützt von (Wasserschutz-)Polizei, Hilfsorganisationen, THW, Hafenamt, Stadtentwässerung und rnv.

In einem Seecontainer im Hafen war es am Nachmittag zu einer chemischen Reaktion gekommen. In dem Container waren knapp 200 Fässer gelagert, die mit Hydrosulfit gefüllt sind. Dabei handelt es sich um ein Hilfsmittel für die Textilindustrie, das beispielsweise zum Bleichen verwendet wird. Nach jetzigem Kenntnisstand könnte es aufgrund der Produkteigenschaften zu einer Selbstzersetzung des Produkts gekommen sein, bei der Schwefeldioxid und andere Schwefelsalze freigesetzt wurden. Dies verursachte zeitweise eine rund 150 Meter hohe Rauchwolke. Die genaue Ursache muss noch ermittelt werden.

Aktuell wird der Container nach wie vor mit Wasser gelöscht. Dadurch soll er gekühlt und die austretenden Dämpfe reduziert werden.

Bislang wurden sechzehn verletzte Polizeibeamte gemeldet. Sie klagten über Reizhusten, Atemwegsreizungen und gerötete Augen.

Die Feuerwehr führt seit Stunden an verschiedenen Punkten im Stadtgebiet Luftmessungen durch. Die Ergebnisse ergaben bislang keine erhöhten Werte. BürgerInnen, die dennoch langanhaltende Beschwerden verspüren, sollten sich in ärztliche Behandlung begeben.

AnwohnerInnen der betroffenen Stadtteile werden vorsichtshalber gebeten, weiterhin Türen und Fenster geschlossen zu halten und die Gebäude nicht zu verlassen. Sollte ein Verlassen des betroffenen Bereichs erforderlich sein, wird die Polizei vor Ort entsprechend informieren.

Alle Zufahrtsstraßen zum Einsatzgebiet sind weiterhin gesperrt, unter anderem ist auch die Kurt-Schumacher-Brücke betroffen. Ebenso sind Sperrungen auf dem Luisen- und dem Parkring eingerichtet. Verkehrsteilnehmer, die aus dem innerstädtischen Bereich raus wollen, werden gebeten, über die Augustaanlage zu fahren. Grundsätzlich werden alle Verkehrsteilnehmer gebeten, das Mannheimer Stadtgebiet zu meiden.

Der Einsatz wird vermutlich noch über die Nacht hinweg andauern.

Bitte halten Sie den Notruf frei. Informationen erhalten Sie aktuell auf www.mannheim.de oder über das Bürgertelefon 0621 / 293 6370.


Ursprüngliche Meldung:

Mannheim (ots)Update 19:07 Uhr

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Nach einem Gefahrgutaustritt auf einem Werksgelände im Mannheimer Mühlauhafen wurde der Sicherheitsradius auf 1.300 Meter rund um den Ereignisort erweitert. Aufgrund des Gefahrgutaustritts kommt es aktuell zu einer starken Geruchsbelästigung. Betroffen sind die Stadtteile Jungbusch, Innenstadt und Neckarstadt West. Der Verwaltungsstab der Stadt Mannheim wurde einberufen, der Sirenenalarm im betroffenen Gebiet ausgelöst.

Die Berufsfeuerwehr Mannheim ist mit einem Großaufgebot im Einsatz, um den Austritt des dort gelagerten Flüssiggases, das teilweise ausgetreten ist, zu stoppen. Eine ca. 150 Meter hohe Rauchsäule war zunächst zu sehen, die sich aktuell durch den Löscheinsatz zurückbildet.

Das Polizeipräsidium Mannheim ist ebenfalls gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei im Großeinsatz.

Anwohner werden gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten und die Gebäude nicht zu verlassen.

Diejenigen Personen, die den betroffenen Bereich verlassen müssen, werden von der Polizei vor Ort entsprechend informiert. Hierzu werden Lautsprecherdurchsagen durchgeführt.

Alle Zufahrtsstraße sind derzeit gesperrt. Zudem wurde, aufgrund der Änderung der Windrichtung, auch die Kurt-Schumacher-Brücke gesperrt. Weiterhin sind Sperrungen auf dem Luisen- und dem Parkring eingerichtet.

Verkehrsteilnehmer, die aus dem innerstädtischen Bereich ausfahren wollen, werden gebeten, über die Augustaanlage zu fahren.

Aufgrund des Feuerwehreinsatzes werden Verkehrsteilnehmer zudem gebeten, das Stadtgebiet zu meiden.

Bitte halten Sie den Notruf frei. Informationen erhalten Sie aktuell auf www.mannheim.de oder über das Bürgertelefon Tel.: 0621 293-6370.


Ursprüngliche Meldung:

Mannheim (ots)

Aktuell befindet sich das Polizeipräsidium Mannheim sowie die Wasserschutzpolizei des Polizeipräsidiums Einsatz mit der Berufsfeuerwehr Mannheim im Großeinsatz in der Werfthallenstraße.

Aufgrund der derzeitigen Windrichtung wird der Bereich rund um den Handelshafen für den Verkehr gesperrt. Auch umliegende Brücke werden abgesperrt. Anwohner im Bereich Mannheim-Jungbusch und Mannheim-Neckarstadt werden gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Personen im nahegelegenen Bereich des Geschehens werden gebeten diesen zu verlassen. Es kann zudem zu Behinderungen im Bahnverkehr kommen.

Innerhalb eines Werksgeländes in der Werfthallenstraße kam es nach derzeitigem Kenntnisstand gegen 15 Uhr zu einem Austritt von Gefahrgut. Die ausgetretene Flüssigkeit kann giftige und reizende Dämpfe entwickeln.

Quelle: Presseportal.de

Werbung
  • Pressearbeit Agentur RPM
  • Goldsparbox und Goldsparen
  • Goldankauf Wiesloch
  • Wahlen 2024 - Jetzt Wahlwerbung buchen
  • berlin 2024 love ´ revolution t-shirt
  • oelwelt24 Sonnenblumenöl

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Am beliebtesten

Werbung