8.3 C
Mannheim
Dienstag, März 5, 2024
StartAktuell HeadlineUnwetter im Rhein-Neckar-Kreis

Unwetter im Rhein-Neckar-Kreis

Fast pünktlich wie vom Wetterdienst prognostiziert, begann der Starkregen kurz vor 17 Uhr im Rhein-Neckar-Kreis und hielt ab diesem Zeitpunkt die Feuerwehren in Atem.

Einige Ortschaften wurden nur mit ein paar Tropfen bedacht, andere hingegen hatten mit sturmflutartigen Wassermassen zu kämpfen. Wiesloch, Walldorf, Nußloch und Sandhausen hat es nach den ersten Einschätzungen am stärksten getroffen.

Werbung

Um 19:28 Uhr löste Walldorf dann sogar den Katastrophenalarm aus!

Es liefen unzählige Keller und Kellerwohnungen voll. Straßen und Gehwege wurden überschwemmt.

In den stark betroffenen Gebieten waren die Feuerwehren Rauenberg, Reilingen, St. Leon-Rot, Hockenheim, Weinheim und Meckesheim mit den Stichwort „Überlandhilfe“ im Einsatz um die dortigen Kameraden zu unterstützen. Ebenfalls im Einsatz, die Kräfte des THW Wiesloch-Walldorf.

Die Notrufe werden nach Priorität abgearbeitet!


Wiesloch: Wie immer bei Starkregen füllte sich die Senke in der Luisenstraße. Beim durchqueren streikte der Mercedes Sprinter des Malteser und blieb stehen. Die Feuerwehr Wiesloch zog ihn anschließend wieder ins „trockene“.

Im neu eröffneten Veloland Brand drang Wasser in den Verkaufsraum ein. Hier gruben Mitarbeiter einen Ablauf, um die Wassermassen vom Gebäude abzuleiten.

Gegenüber wurde die Umgehungsstraße L594 sowie der Radweg in Höhe des Florapark auf einer Länge von etwa 20 Metern überschwemmt. Die Feuerwehr hat hier die Kanäle freigängig gemacht, sodass das Wasser wieder ablaufen konnte.


Nußloch: Ein BMW kam hier aufgrund Aquaplaning von der Straße ab und landete im Acker. Fahrer und Beifahrerin blieben augenscheinlich unverletzt.

In der Karl-Gehrig-Straße sammelte sich in einer Einfahrt zu viel Regenwasser und überschwemmte den Hof. Ob das Wasser auch in den Keller eindrang ist nicht bekannt.


Walldorf: Ein auf die Straße gekippter Baum wurde einer Frau mit ihrem VW Golf in der Schwetzinger Straße zum Verhängnis. Wahrscheinlich durch die schlechte Sicht während des Regens übersah die Fahrerin den Baum und fuhr gegen diesen. Die Airbags lösten aus, die Stoßstange wurde abgerissen und die Front stark beschädigt. Zwar fühlte sich die Fahrerin wohl, es wurde jedoch sicherheitshalber der Rettungsdienst von den Einsatzkräften alarmiert. Der Baumstamm wurde zerlegt und an die Seite verbracht.

Straßen waren überschwemmt und Keller liefen voll. Um 19:28 Uhr wurde dann per Sirene der Katastrophenalarm ausgelöst.

Der Aqwa Bäder- und Saunapark in Walldorf bleibt aufgrund des Unwetters bis auf weiteres geschlossen!

https://www.aqwa-walldorf.de/


Sandhausen: Auch in Sandhausen im Rhein-Neckar-Kreis entlud sich gegen 18 Uhr
eine Starkregenzelle über der Gemeinde.
In einer Straße waren die Wassermengen so enorm, dass das Regenwasser
von außen durch die Wände in gleich mehrere Wohngebäude gedrückt wurde.

Ungehindert sprudeln tausende Liter Wasser in die Keller und Wohnungen
der dortigen Wohnsiedlung. Über 50 Wohngebäude sind laut Feuerwehr betroffen.

Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz, kann die Wassermassen aber nicht alle gleichzeitig stoppen.

Dies ist sicherlich nur ein ganz kleiner Auszug von Einsätzen, die die Feuerwehr noch bis in die frühen Morgenstunden auf trapp halten werden.

Werbung
  • Pressearbeit Agentur RPM
  • Goldsparbox und Goldsparen
  • Goldankauf Wiesloch
  • Wahlen 2024 - Jetzt Wahlwerbung buchen
  • berlin 2024 love ´ revolution t-shirt
  • oelwelt24 Sonnenblumenöl

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Am beliebtesten

Werbung