-4.2 C
Mannheim
Donnerstag, Februar 9, 2023
StartAktuell HeadlineStadt sucht Senkrechtstarter - Nur 100 Euro Miete

Stadt sucht Senkrechtstarter – Nur 100 Euro Miete

Die Innenstadt soll lebendiger werden – darüber sind sich Oberbürgermeister Marcus Zeitler und Wirtschaftsförderer Donald Pape-Rese einig. Und eines der Projekte, um die Hockenheimer Innenstadt attraktiver zu machen, startet jetzt.

Das Prinzip „Pop-up-Store“ ist schon seit einigen Jahren auch in Deutschland ein gängiges Konzept, um kreativen Gründern und Wirtschaftern eine Plattform und Raum zu geben, in dem sie sich austoben und ihre Ideen austesten können. Ein solchen Pop-up-Store soll jetzt auch in der Hockenheimer Innenstadt entstehen. Die Stadt mietet – gefördert vom baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus – einen Laden in der Innenstadt an. In diesem können Unternehmerinnen und Unternehmen für wenig Aufwand und mit geringen Kosten ihre Angebote, Produkte und Ideen zur Schau stellen, Kunden gewinnen, Erfahrungen sammeln und den Standort Hockenheim vielleicht für einen künftigen, festen Laden in Erwägung ziehen.

Werbung

Miete beträgt nur 100 Euro

Mit dem Aufruf „Pop-up-Store Hockenheim: Senkrechtstarter gesucht“ bietet die Stadt Hockenheim nun ein Ladengeschäft zur Nutzung an. Die Stadt und das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg fördern die Nutzung und übernehmen dabei den Großteil der Mietkosten – nur 100 Euro sind vom jeweiligen Nutzer monatlich an die Stadt zu tragen. Die geplante Nutzungsdauer liegt dabei flexibel zwischen einem und drei Monaten.

Die Stadt Hockenheim erhofft sich dadurch das Interesse von Start-ups und Unternehmen aus den Bereichen Einzelhandel, Kunst, Handwerk oder Dienstleistungen, die ihre Ideen und Produkte präsentieren wollen, um Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln. Die Interessenten sollten dafür ein überzeugendes Konzept vorlegen können. Das oberste Ziel dieses Projektes ist es, die Innenstadt zu beleben und die Besuchsfrequenz zu steigern, außerdem dem Geschäftsleerstand in der Stadt entgegen zu wirken und weitere Unternehmen nach Hockenheim zu bringen. Ab sofort können sich alle Interessenten bewerben. „Wir erwarten lediglich eine Idee und ein überzeugendes Nutzungskonzept, eine Gewerbehaftpflichtversicherung und Mindestöffnungszeiten“, fasst Wirtschaftsförderer Pape-Rese zusammen.

Umsetzung für Januar 2023 geplant

Da eine zeitnahe Umsetzung ab dem 1. Januar 2023 geplant ist, läuft die erste Bewerbungsfrist für den Store zunächst bis zum 11. Dezember 2022. Eine Jury bewertet die eingereichten Konzepte anhand von Nutzungsqualität, Alleinstellungsmerkmal und Innovationsgrad sowie daran, wie es die Hockenheimer Innenstadt am besten beleben und Kunden anziehen kann.

Sollte einer der Pop-up-Store-Mieter so sehr von dem Standort überzeugt sein und das Konzept voll aufgehen, besteht natürlich problemlos die Möglichkeit, den Laden in ein festes Geschäft in Rücksprache mit dem jeweiligen Eigentümer umzuwandeln.

Bei Interesse an dem Pop-up-Store und einer Anmietung kann Wirtschaftsförderer Donald Pape-Rese (06205 21 2025, d.pape@hockenheim.de) alle Fragen beantworten.

Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim

Foto: Symbolfoto / Pixabay / Pexels

Werbung
  • Frieden und Freiheit
  • Strom Privat MediumRectangle

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Am beliebtesten

Werbung