17.1 C
Mannheim
Donnerstag, September 24, 2020
Start Aktuell Wiesloch: Kubus am Adenauerplatz - Erste Impressionen aus dem Innenbereich - Baustellenbegehung

Wiesloch: Kubus am Adenauerplatz – Erste Impressionen aus dem Innenbereich – Baustellenbegehung

(rp) Wiesloch 31.07.2020 – Das City Center „KUBUS AM ADENAUER“. Die Arbeiten am zukünftigen Einkaufs- und Dienstleistungszentrum stehen kurz vor dem Abschluss, aus diesem Anlass hatte der Bauträger die Presse zur ersten Besichtigung der Innenräume geladen.

Endspurt, die Fassade nimmt Gestalt an

Die ersten Mieter eröffnen ihre Praxen, Büros beziehungsweise Verkaufsflächen voraussichtlich bereits im August.

Zunächst: Einige interessante Fakten: Einzelhandels- und Gastronomieflächen, Gesamt: ca. 2.650 qm. Büro- und Ärzteflächen, Gesamt: ca. 3.000 qm.

Bauherr ist die City Center Wiesloch GmbH & Co. KG, Die technische Projektleitung übernahm merz objektbau GmbH & Co. KG und die kaufmännische Projektleitung erfolgte durch FAY Projects GmbH. Die Projektsteuerung übernahm Fritz P Projektentwicklung-Projektmanagement.

Das dreigeschossige Gebäude wurde in ein modernes Gebäude für Einzelhandel, Gewerbe und Dienstleistung umgebaut. Es ist ein Mix aus Handel und Büros / Praxen.

Am 29.06.2020 wurde verkündet: Im „KUBUS AM ADENAUER“ in Wiesloch sind nur noch 790 von 6.150 Quadratmetern Mietfläche verfügbar. Zuletzt haben EnBW sowie einige Arztpraxen Mietverträge unterschrieben. Der Energieversorger mietet 780 Quadratmeter im 3. OG. Eine internistische Gemeinschaftspraxis und ein Zahnarzt ziehen ins 1. OG und sind dort auf 270 beziehungsweise 250 Quadratmetern vertreten. Hauptmieter im ehemaligen Kaufhaus Dannheimer sind die Textil- und Non-Food-Discounter KiK im 1. OG und TEDi im UG. Noch nicht vermietet sind lediglich Handelsflächen im Erdgeschoss mit rund 140 Quadratmetern, eine Einheit zur Friedrichstraße mit ca. 380 Quadratmetern sowie eine, inklusive Außenterrasse, 300 Quadratmeter große Gastronomiefläche.

„Mit KiK und TEDi als Ankermieter, den Arztpraxen, Bäckerei RUTZ sowie der Postbank und EnBW haben wir einen attraktiven Mietermix und eine gute Kundenfrequenz im Zentrum von Wiesloch“, sagt Christian Trautmann, Projektmanager bei merz objektbau. Des Weiteren „Wichtig war uns, dass insbesondere die Einzelhandelsflächen so vergeben sind, dass wir für Passanten einen interessanten Anlaufpunkt schaffen.“

Wiesloch braucht neben Wohnraum auch Gewerbeflächen, keine Frage. Noch sind die Auswirkungen der sich anbahnenden Krise nicht absehbar, dennoch kann ein massiver Einbruch der Gewerbesteuereinnahmen erwartet werden. Daher scheint es besonders wichtig neue Unternehmen in Wiesloch anzusiedeln bzw. am Standort zu halten. Auch in Krisenzeiten sind Existenzgründungen nichts Außergewöhnliches, denn nicht jede Branche ist gleichermaßen betroffen. Doch ohne Räume kein Schaffensplatz.

Der Innenausbau der neuen Räumlichkeiten der AOK

Die Mitarbeiter der AOK freuen sich schon

Die AOK Baden-Württemberg konnte als Mieter gewonnen werden, diese wird das komplette zweite Obergeschoss beziehen. Der Umzug von der Ringstraße in den “Kubus am Adenauerplatz” wird im laufenden Betrieb erfolgen, wie Alexander Föhr Leiter Kommunikation / Politik der AOK Baden-Württemberg im Bezirk Rhein-Neckar-Odenwald gegenüber Rhein-Neckar-Aktuell (RNA) mitteilte. So werde gewährleistet, dass der Kundenservice ununterbrochen fortgeführt werden kann.

Der Einzugstermin wurde auf den 10.09.2020 gesetzt. “Ein langersehnter Wunsch, in neue Räumlichkeiten umzuziehen, wird wahr” so Pressesprecher Föhr. Und ergänzt: “Vor allem für die Versicherten ist das eine tolle Sache. Denn in den neuen Räumlichkeiten lassen sich u.a. die persönliche Betreuung und auch die Diskretion besser umsetzten”. Dabei bezieht er sich auf die Versicherten einer Krankenkasse die mitunter sehr persönliche Angelegenheiten und für manchen auch schwere Schicksalsschläge mit den Mitarbeitern der AOK besprechen. Dabei soll ja, verständlicherweise, kein unbekannter dritter zuhören. Diskretion ist alles, könnte man in diesem Bezug sagen.

Die Mitarbeiter der AOK Wiesloch äußerten sich Rhein-Neckar-Aktuell (RNA) gegenüber auch mit einer freudigen Erwartung. Man sei bereits sehr neugierig und gespannt auf die neuen Arbeitsräume.

“Die AOK verfügt im Rhein-Neckar-Odenwald-Kreis über 23 sogenannter Servicecenter, doch der neue Standort in Wiesloch sei einzigartig” so Föhr. Die AOK Baden-Württemberg versichert, eigenen Angaben zufolge, rund 4,5 Millionen Menschen im Land und verfügt über ein Haushaltsvolumen von über 18 Milliarden Euro. Somit sicher ein “guter” Mieter.

Freudige Gesichter auch bei den Projektverantwortlichen

Joshua Klay und Wolfgang Heid Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der FAY Projects GmbH sowie Christian Trautmann, Projektmanager bei Merz Objektbau (v.l.n.r.)

Christian Trautmann, Projektmanager bei Merz Objektbau äußerte sich positiv über den bisherigen Projektverlauf. Die Auswahl der Bauunternehmen, Dienstleister und Lieferanten sowie der weiteren Projektbeteiligten sei gut gewesen. So kam es trotz sog. Coronakrise zu keinen Lieferengpässen oder sonstigen Verzögerungen. Auch die bisherigen Akquisitionen bezüglich der zukünftigen Mieter seien zufriedenstellend. Die Erfahrungen der aus der Vergangenheit bestätigen die Zuverlässigkeit solcher Mieter.

Das Unternehmen KiK wird mit seinem Textil- und Non-Food-Sortiment eine 750 Quadratmeter große Fläche im ersten Obergeschoss des ehemaligen Kaufhaus Dannheimer an der Hauptstraße, Ecke Friedrichstraße einnehmen. Der Non-Food-Discounter TEDi mietet 870 Quadratmeter im Untergeschoss.

KiK Textilien und Non-Food GmbH ist ein deutscher Textil-Discounter mit Sitz in Bönen, der im Jahr 1994 von Stefan Heinig zusammen mit der Unternehmensgruppe Tengelmann gegründet wurde.

TEDi (vormals T€Di) ist ein deutscher Nonfood-Händler mit 2100 (Stand März 2019) Filialen in Deutschland, Österreich, Slowenien, Slowakei, Spanien, Kroatien, Italien und Polen. Im Sortiment sind Ge- und Verbrauchsartikel des täglichen Bedarfs zu finden. Es umfasst neben Haushalts-, Party-, Heimwerker- und Elektroartikeln auch Schreib- und Spielwaren sowie Drogerie- und Kosmetikprodukte. Dazu kommen saisonale Artikel. Sowohl beim Dauersortiment als auch unter den Trendartikeln findet man vermehrt Markenware.

TEDi wurde ebenfalls von der Tengelmann-Gruppe gegründet und mit der Idee ins Leben gerufen, das Konzept der Ein-Dollar-Läden auch in Deutschland anzubieten. Das Unternehmen wurde als Ableger der Tengelmann-Textiltochter KiK gegründet. Tengelmann hält als Minderheitsbeteiligter 30 Prozent der Anteile.

Zwei Arztpraxen (ein Kardiologe sowie ein Zahnarzt) werden ebenso Räume im “Kubus” beziehen.

Besucher der Nachbargemeinde Nussloch finden den Kubus gut und die Wieslocher?

Einige Impressionen des “Kubus am Adenauerplatz”:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisment -

Most Popular

Stadtrat Veits: Regierungspräsidium bestätigt Pflichtverletzung und Rechtsverstoß von OB Elkemann

Der unten stehende Text wurde von Herrn Veits der Presse zur Veröffentlichung zugesandt. Regierungspräsidium bestätigt Pflichtverletzung und Rechtsverstoß

Hockenheim – Stadtwerke am nächsten Mittwoch nur eingeschränkt erreichbar

Eingeschränkte Erreichbarkeit Die Stadtwerke Hockenheim stellen am Mittwoch, 30. September 2020, ihre Telefonanlage von ISDN-Technik auf IP-Telefonie um. Daher kann es...

Keine “Walldorfer Nacht der Ausbildung”Coronabedingte Absage für 2020

Mit über 70 Ausbildungs- und Studiengängen, in die etwa 25 Walldorfer Unternehmen und Betriebe alljährlich in der „Walldorfer Nacht der Ausbildung“ in...

Bammental: Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt; Verkehrsbehinderungen in der Ortsdurchfahrt

Pressemitteilung Nr. 1 Bammental (ots) Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto- und...

Recent Comments