25.9 C
Mannheim
Montag, Juli 4, 2022
StartAktuell HeadlineHockenheim - Neuer Transformator eingetroffen

Hockenheim – Neuer Transformator eingetroffen

Seit September letzten Jahres wird das Umspannungswerk der Stadtwerke Hockenheim im Gewerbegebiet Talhaus erneuert. Der Knotenpunkt für die Stromversorgung der Region enthält neue Technik und wird sein Erscheinungsbild verändern. Eine erkennbare Neuheit und ein „Highlight“ der Bautätigkeiten kamen in dieser Woche dazu: Der 110/20 kV (Kilovolt)-Transformator. Oberbürgermeister Marcus Zeitler, Bürgermeister Thomas Jakob-Lichtenberg, Werkleitung Martina Wilk und Strom-Abteilungsleiter Valentin Fein beobachteten, wie der Schwerlasttransport den Transformator Anfang dieser Woche anlieferte. Daraufhin platzierten die Stadtwerke-Mitarbeiter und die von der Netze BW beauftragten Unternehmen den Transformator auf das Fundament.

Das Umspannwerk an der Ecke Talhausstraße/Pfälzer Ring wird mittelspannungsseitig (20-kV) von den Stadtwerken Hockenheim und hochspannungsseitig (110-kV) von der Netze BW betrieben. Der neu aufgestellte Transformator erfüllt dabei eine wichtige Funktion. Er „übersetzt“ den 110-kV-Strom aus dem Hochspannungsnetz auf die Anforderungen geringerer Spannung (20-kV). Der Strom dieser „übersetzten“ Spannung kann dann in den Netzen Hockenheims genutzt werden. Die Kosten für den Transformator, der rund 50 Prozent der Stromversorgung Hockenheims sicherstellt, belaufen sich auf rund 500.000 Euro. Er hat eine lange technische Lebensdauer von rund 50 Jahren, was wiederum geringe Kosten über die Laufzeit darstellt.

Werbung
Quelle: Stadtwerke Hockenheim): Die Anlieferung des Transformators auf das Gelände benötigte ein genaues Auge beim Rangieren des LKW.

Aus alter Anlage wird sukzessive eine neue

Im Baufeld des Umspannwerks Talhaus ist in den letzten Monaten viel geschehen. Im ersten Schritt errichteten die Stadtwerke in Kooperation mit der Netze BW die neue Erdschlusskompensationseinrichtung, weil der alte Standort das Baufeld der neuen Anlage blockierte. Für die 110-Kilowatt (kV)-Freiluftanlage wurden Provisorien erstellt, um auch während der kompletten Umbaumaßnahme eine redundante Versorgung der Stadt Hockenheim sicherstellen zu können. Dadurch konnten auch Teile der Altanlage rückgebaut werden, die ansonsten das Baufeld blockiert hätten.

Seit Anfang 2021 wurde die Baugrube für das neue Betriebsgebäude ausgehoben, vorbereitet und dann mit dem Bau des neuen Gebäudes begonnen. Nach der jetzt erfolgreich geschafften Aufstellung des neuen 110/20 kV-Transformators läuft die Maßnahme bis voraussichtlich Mitte 2022 weiter, indem die Versorgung Schritt für Schritt von der Alt- auf die Neuanlage umgeschwenkt wird.

Titelbild 1 (Quelle: Stadtwerke Hockenheim): Nach der erfolgreichen Anlieferung nahmen Valentin Fein (Abteilungsleiter Strom), Werkleitung Martina Wilk (beide Stadtwerke), Oberbürgermeister Marcus Zeiler und Bürgermeister Thomas Jakob-Lichtenberg den neuen Transformator in Augenschein (v.l.).

Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim

Werbung
  • Sommer T-Shirts 2022 Frieden und Freiheit
  • Goldsparbox und Goldsparen
  • Frieden und Freiheit

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Goldsparbox und Goldsparen

Am beliebtesten

Werbung