8.7 C
Mannheim
Samstag, April 20, 2024
StartAktuellCorona-Schutzimpfungen für Kinder ab fünf Jahren ab Donnerstag, 16. Dezember - Online-Terminbuchung...

Corona-Schutzimpfungen für Kinder ab fünf Jahren ab Donnerstag, 16. Dezember – Online-Terminbuchung ab sofort möglich

Landratsamt bietet Corona-Schutzimpfungen für Kinder ab fünf Jahren ab Donnerstag, 16. Dezember, an / Online-Terminbuchung ab sofort möglich

Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis beginnt noch in dieser Woche mit den Imp-
fungen gegen COVID-19 von Kindern ab fünf Jahren. Diese sind vorerst nur mit
Terminbuchung in den Impfstützpunkten Rhein-Neckar (Heidelberg, PHV) und
Sinsheim möglich. Los geht es bereits am Donnerstag, 16. Dezember.
Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat in der vergangenen Woche die COVID-
19-Impfung für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren mit verschiedenen Vorer-
krankungen empfohlen. Zusätzlich wird die Impfung Kindern empfohlen, in deren
Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-
Verlauf befinden. Darüber hinaus können auch fünf- bis elfjährige Kinder ohne
Vorerkrankungen gegen COVID-19 nach entsprechender ärztlicher Aufklärung
geimpft werden, sofern ein individueller Wunsch der Kinder und Eltern bzw. Sor-
geberechtigten besteht. „Angesichts der grassierenden vierten Welle und der
neuen Virusvariante müssen wir uns alle so gut schützen, wie es nur geht. Die

Christoph Schulze (ärztlicher Leiter Impfen) probte bereits mit einem Teddybären.

Impfung ist dabei das A und O, um die Pandemie nachhaltig zu bekämpfen. Wir
haben frühzeitig den Kinderimpfstoff von BioNTech bestellt, um sofort mit den
Impfungen für jüngere Kinder unter zwölf Jahren starten zu können“, sagt Landrat
Stefan Dallinger. Kinder von fünf bis elf Jahren erhalten zwei Impfungen im Ab-
stand von etwa drei Wochen mit einer angepassten, geringeren Dosierung des
BioNTech-Impfstoffs.

Werbung
Drohnenführerschein A2

„Impfungen für Kinder in diesem Alter stellen uns im Vergleich zu den Impfungen
Älterer noch einmal vor neue Herausforderungen. Daher starten wir mit 75 Impfungen pro Tag in einer separaten Kinderimpfstraße in den beiden Impfstützpunkten (ISP) in PHV und Sinsheim. Die Kapazitäten möchten wir natürlich zeitnah ausweiten“, erklärt die Gesundheitsdezernentin des Rhein-Neckar-Kreises, Doreen Kuss. In der laufenden Woche finden diese speziellen Impftermine am Donnerstag, 16. Dezember, und am Freitag, 17. Dezember, in PHV sowie am Samstag/Sonntag, 18./19. Dezember, in Sinsheim jeweils in einem Zeitfenster zwischen 7.30 Uhr und 19.30 Uhr statt. Ab der kommenden Woche (KW 51) werden Kinder unter zwölf Jahren immer montags und dienstags im ISP Rhein-Neckar sowie mittwochs und donnerstags im ISP Sinsheim jeweils zwischen 7.30 Uhr und 19.30 Uhr geimpft. Buchbar sind die Termine bis Jahresende zunächst nur online unter https://c19.rhein-neckar-kreis.de/impftermin. Die buchbaren Termine
sind seit 12 Uhr freigeschaltet. „Natürlich hätten wir die Infos über den Start der
Kinderimpfungen gerne früher bekanntgegeben, doch wir haben tatsächlich erst heute Mittag die für uns zugesagte Lieferung des Kinderimpfstoffs erhalten“, so Dezernentin Kuss weiter.
Zur Impfung mitzubringen sind der Impfausweis und, falls vorhanden, die Krankenkassenkarte des Kindes, ein Lichtbildausweis des Erziehungsberechtigten sowie die Terminbestätigung in ausgedruckter oder digitaler Form.

Bildhinweis (Quelle: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis):
In den Impfstützpunkten Rhein-Neckar und Sinsheim starten die ersten Impfungen gegen COVID-
19 von Kindern ab fünf Jahren. Dazu wurden die Impfkabinen kinderfreundlich eingerichtet und ein separater Wartebereich geschaffen. Christoph Schulze (ärztlicher Leiter Impfen) probte bereits mit einem Teddybären.

Quelle: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Weitere Pressemeldungen zum Thema Kinder und Impfen die in den vergangenen Tag für Wirbel sorgten:

STIKO-Chef Mertens würde eigenes Kind derzeit nicht gegen Corona impfen lassen

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stiko-chef-mertens-wuerde-eigenes-kind-nicht-gegen-corona-impfen-lassen-100.html


„Ich würde mein siebenjähriges Kind jetzt nicht impfen lassen“, zitiert die FAZ den Stiko-Chef Thomas Mertens. Und hat damit einige Aufregung losgetreten. Jetzt sagt er in einem Interview, er bedauere seine Aussage. Ein Kommentar.

https://www.br.de/kultur/stiko-chef-mertens-ueber-impfung-eigene-kinder-100.html


Marietta Slomka befragt Stiko-Chef: Warum fehlen Ihnen die Daten, Herr Mertens? – ZDFheute

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-stiko-mertens-kinder-impfungen-100.html

Wer haftet bei Kinderimpfungen ohne Stiko-Empfehlung?

Noch hat sich die Stiko nicht für eine Impfung von Fünf- bis Elfjährigen ausgesprochen. Was, wenn ich mein Kind jetzt schon impfen lasse? Haften dann die Eltern? Der Arzt? Der Staat? Antworten eines Medizinrechtlers.

https://www.spiegel.de/gesundheit/coronavirus-wer-haftet-bei-off-label-kinderimpfungen-a-5cb7e8e4-9a46-4c2c-a74a-13883cbcf6cc

Werbung
  • Goldankauf Wiesloch
  • oelwelt24 Sonnenblumenöl
  • Pressearbeit PR Agentur RPM
  • pressemeier
  • Wahlen 2024 - Jetzt Wahlwerbung buchen
  • Goldsparbox und Goldsparen
  • berlin 2024 love ´ revolution t-shirt

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Am beliebtesten

Werbung