15.2 C
Mannheim
Montag, Mai 23, 2022
StartAktuell Headline„Weinheim macht Theater“-An der blauen Donau fängt es an

„Weinheim macht Theater“-An der blauen Donau fängt es an

An der blauen Donau fängt es an

„Weinheim macht Theater“: Kulturbüro stellt den Spielplan für die Stadthalle vor – Kammermusik immer beliebter – Ticketverkauf bald in der Tourist-Info

Werbung

Weinheim. „Weinheim macht Theater“ traut sich was: Streetdance, Power-Percussion, Bühnen-Promis wie Heiko Ruprecht („Bergdoktor“) oder Isabel Varell („In aller Freundschaft“), Lokalkolorit mit „Holzwurm“, Magie und Zauberei, eine Operngala mit Sandmalerei und immer wieder Kammermusik auf höchstem Niveau – das Jahresprogramm 2022, das Weinheims Theaterexperte Martin Grieb jetzt vorgelegt hat, ist von großer Bandbreite und durchaus von einem kreativen Experimentiergeist geprägt. Es ist die erste Saison, die komplett in Eigenregie des kommunalen Kulturbüros entwickelt worden ist. Seither heißt es selbstbewusst: „Weinheim macht Theater.“

An die 20 Veranstaltungen werden unter diesem Motto zwischen Januar und Dezember 2022 angeboten, die Auflagen ändern sich je nach Coronaverordnung. In der geräumigen und gut belüfteten Stadthalle waren aber Kulturveranstaltungen jetzt auch vor Weihnachten bis zuletzt möglich. Die wesentlichen Vorgaben, wie Einlasskontrolle und Abstandeinhalten, sind dort gut umsetzbar.

Auch Weinheims Oberbürgermeister Manuel Just verweist auf die aktuelle Lage der kommunalen Kulturarbeit seiner Stadt. Die Pandemie, so Just, „hat uns und vielen anderen Kultur-Veranstaltern in den zurückliegenden Monaten viele Mühen und viele Sorgen bereitet“. Nun sei man an einem Punkt angelangt, an dem es an die Substanz der Kulturangebote vor Ort geht. Der Oberbürgermeister betont: „Wir müssen gerade angesichts dieser Entwicklung als Kommune unserem Auftrag gerecht werden – das ist wohl wichtiger als je zuvor. Kultur als gesellschaftliche Teilhabe muss ihren Platz behalten. Theater muss auch für Menschen mit kleinem Geldbeutel und eingeschränkter Mobilität erreichbar sein, so behält Kultur ihren sozialen und nachhaltigen Sinn.“ So betont er es in seinem Vorwort zum Programmheft.

„Weinheim macht Theater“ traut sich was: Streetdance, Power-Percussion, Bühnen-Promis wie Heiko Ruprecht („Bergdoktor“) oder Isabel Varell („In aller Freundschaft“)

Die Kultur macht keine Winterpause. Mit einem Klassiker startet die Saison am Dienstag, 18. Januar, in der Stadthalle: Chor, Orchester und Solisten der Operettenbühne Wien sind auf Tour und legen in der Weinheimer Stadthalle eine Station ein. „An der schönen blauen Donau“ heißt das Programm, das aus einem Operetten-Querschnitt mit Themen von Strauß, Lehár und anderen bekannten Wiener  Komponisten besteht.

Die Kammermusik hat in Weinheim ein treues und fachkundiges Publikum. Die Weinheimer Theatermacher belohnen sie mit Angeboten auf Weltniveau, zum Beispiel, wenn sie am Freitag, 28. Januar in der Aula der Hans-Freudenberg-Schule das Bennewitz-Quartett auf die Bühne holt – die vier Musiker gelten als Kulturbotschafter ihres Heimatlandes Tschechien.

Am 10. Februar paart sich Streetdance auf der Stadthalle-Bühne mit Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ – ein spannendes Cross-Over! Noch im selben Monat stehen internationale Percussion-Künstler für „PowerPercussion“ auf der Bühne. Die Bandbreite der Kunst ist enorm. Das Ensemble „Münchner Tournee“ führt am 15. März die Komödie „Diese Nacht oder nie“ auf – mit Isabel Varell und Heiko Ruprecht.

Ein Highlight soll wieder der Part der lokalen Theatergruppe „Holzwurm“ werden, die sich diesmal am 4. Juni den berühmtesten Musicals der Musikgeschichte annimmt, unterstützt von der Musikschule Badische Bergstraße. Auch in der zweiten Jahreshälfte nimmt die Rasanz nicht ab. „Comedy trifft Klassik“ heißt es bei „Concerto Scherzetto“ am 17. November, eine Woche später folgt Yasmina Rezas Schauspiel „Der Gott des Gemetzels“ und traditionell lockt im Dezember ein Märchenstück „Des Kaisers neue Kleider“ mit dem Theater Mimikri die Kinder der Stadt ins Theater. Zum Finale präsentiert „Weinheim macht Theater“ am 16. Dezember eine festliche Opergala mit Sandmalerei.

Der Kartenvorverkauf klappt rund um die Uhr über reservix.de im Internet oder an den Vorverkaufsstellen im Kartenshop der Diesbach Medien und erstmals auch in der Tourist-Info am Marktplatz. Fragen und weitere Infos auch unter 06201-82 204, kultubuero@weinheim.de oder auf www.weinheim.de

Spielplan Weinheim macht Theater

Foto/Text: Stadtverwaltung Weinheim

Werbung
  • Goldsparbox und Goldsparen
  • Mode Direkt Wiesloch
  • Frieden und Freiheit
  • Pflegedienst Adam Wiesloch
  • Sommer T-Shirts 2022 Frieden und Freiheit

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Am beliebtesten

Werbung