8 C
Mannheim
Dienstag, März 5, 2024
StartAktuellHeidelberg - Zwei Polizistinnen verletzt - Gegenseitige Körperverletzung zwischen mehreren Personen

Heidelberg – Zwei Polizistinnen verletzt – Gegenseitige Körperverletzung zwischen mehreren Personen

Heidelberg-Weststadt – Gegenseitige Körperverletzung zwischen mehreren Personen; Beleidigungen und Widerstand; zwei Polizistinnen verletzt

Heidelberg-Weststadt (ots)

Werbung

An gestrigen Montagabend, gegen 21 Uhr, kam es in der Grünanlage Kurfürsten-Anlage zunächst zu Streitigkeiten und gegenseitiger Körperverletzungen innerhalb einer achtköpfigen Gruppe, die dort der ortsüblichen „Freizeitszene“ angehört.

Bei der anschließenden polizeilichen Personalienfeststellung, verweigerten eine 19-jährige Frau und wie sich später herausstellte, ihr 36-jähriger Lebenspartner, die Angabe ihrer Personalien gegenüber den Polizeikräften.

Das Pärchen wurde zunehmend aufbrausender und aggressiver. Ihre Personalien verweigerten sie dabei lautstark. Immer wieder wurden hierbei die eingesetzten Polizeibeamte mit Schimpfworten aus der Gossensprache beleidigt.

Unvermittelt trat die 19-jährige Täterin gegen eine 23-jährige Polizeibeamtin. Im anschließenden Handgemenge griff sie der Beamtin in die Haare und zog sie, um sich zu befreien.

Der 36-Jährige versuchte seiner Partnerin zu „helfen“ und wegzuziehen. Dabei trat auch er gegen eine weitere 25-jährige Polizeibeamtin.

Das Täter-Pärchen „bombardierte“ alle eingesetzten Polizeibeamte fortwährend mit üblen Schimpfworten und wollten sich nicht mehr beruhigen.

Abschließend mischte sich noch ein 21-Jähriger ein und schlug nach einem Beamten, den er glücklicherweise verfehlte. Die vierte „im Bunde“ war dann noch eine 41-jährige Frau, die „ihre Meinung“ mit Worten aus der Gossensprache kundtat und die eingesetzten Polizeibeamten beleidigte.

Alle vier wohnsitzlosen Beschuldigten konnten dann sicher festgenommen und zum Polizeirevier Heidelberg-Mitte verbracht werden.

Aufgrund ihrer Alkoholisierung und der Hinweise auf Drogeneinfluss wurden durch einen Polizeivertragsarzt bei allen Blutentnahmen durchgeführt.

Nach Abschluss der Ermittlungen erhalten alle vier Personen unter anderem Anzeigen wegen Widerstand und Beleidigung. Eine Haftfrage gegen die Viergruppe wurde geprüft, aber alle konnten nach den polizeilichen Maßnahmen wieder die Polizeiwache verlassen.

Als Resümee ließ sich am Ende des kurzen Einsatzgeschehens für die Polizei festhalten, dass acht Polizeibeamte bei den Festnahmen geschädigt wurden und sich die Beamten unangenehmer Beleidigungen anhören mussten.

Die beiden Polizeibeamtinnen wurden durch die Angriffe des Pärchens leicht verletzt.

Quelle: Presseportal.de

Werbung
  • Pressearbeit Agentur RPM
  • Goldsparbox und Goldsparen
  • Goldankauf Wiesloch
  • Wahlen 2024 - Jetzt Wahlwerbung buchen
  • berlin 2024 love ´ revolution t-shirt
  • oelwelt24 Sonnenblumenöl

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Am beliebtesten

Werbung