15.3 C
Mannheim
Freitag, Mai 24, 2024
StartAktuell HeadlineLetzte Impfung im Stützpunkt Rhein Neckar am 30. Dezember / Corona-Hotline stellt...

Letzte Impfung im Stützpunkt Rhein Neckar am 30. Dezember / Corona-Hotline stellt nach fast drei Jahren ihren Betrieb ein

Letzte Corona-Impfungen im Impfstützpunkt Rhein-Neckar am 30. Dezember / Auch die Standorte Eberbach und Sinsheim werden geschlossen / Zudem stellt die Corona-Hotline nach fast drei Jahren ihren Betrieb ein


Im Rhein-Neckar-Kreis finden am Freitag, 30. Dezember, die letzten Corona-Impfungen unter der Regie des Landratsamts statt, teilt die dortige Koordinierungsstelle Testen und Impfen mit. Zudem ist an dem Tag letztmals die Corona-Hotline des auch für die Stadt Heidelberg zuständigen Gesundheitsamtes geschaltet.

Das Land Baden-Württemberg hat bekanntlich kürzlich mitgeteilt, die Impfkonzeption dahingehend anzupassen, dass die Corona-Impfungen ab 1. Januar 2023 von der Regelstruktur übernommen und durch Arztpraxen und Apotheken durchgeführt werden sollen. Die aktuell rückläufige Impfnachfrage rechtfertige eine Weiterfinanzierung der Impfinfrastruktur durch das Land nicht mehr. Demnach wird der Betrieb der mobilen und stationären Impfeinheiten, die der Rhein-Neckar-Kreis im Auftrag des Landes organisiert und koordiniert hat, zum 31. Dezember 2022 eingestellt.

Werbung
Drohnenführerschein A2

In diesem Zuge werden auch die Impfstützpunkte in Eberbach, Sinsheim und Heidelberg (PHV) zum Ende dieses Jahres geschlossen; der letzte Impftag im Kreis ist der 30. Dezember 2022. An diesem Tag werden gleichfalls die mobilen Impfteams des Kreises letztmalig im Einsatz sein.

„Wir stehen selbstverständlich hinter der Entscheidung des Landes, zumal auch in unseren Impfstützpunkten die Nachfrage in den vergangenen Wochen überschaubar war. Ich bedanke mich bei allen beteiligten Kommunen für die tatkräftige Unterstützung – sei es bei der Akquise von Räumlichkeiten für Impfstützpunkte und mobile Impfaktionen oder auch bei der Koordinierung und Ausführung von mobilen Einsätzen – sehr herzlich“, sagt Doreen Kuss, Dezernentin für Ordnung und Gesundheit im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Schon seit Wochen sinkt die Zahl der durch das Landratsamt organisierten Impfungen kontinuierlich:

KW 44: 684

KW 45: 541

KW 46: 427

KW 47: 421

KW 48: 292


Eine sinkende Nachfrage verzeichnet zudem in den vergangenen Wochen die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes, die außerdem fast nur noch für Rückfragen zur Corona-Impfung genutzt wird. Aus diesem Grund wird der Hotline-Betrieb ebenfalls zum 30. Dezember eingestellt. Unter der Rufnummer 06221/522-1881 steht ab dem 1. Januar 2023 der sogenannte CovBot – ein digitaler Sprachassistent – weiterhin für allgemeine Fragen zum Coronavirus zur Verfügung. 

Wichtig ist dem Gesundheitsamt folgender Hinweis: Das Ende der Corona-Pandemie ist noch nicht erreicht. „Wir können zwar ein bisschen aufatmen, aber noch nicht sagen „Jetzt ist alles vorbei – wir sind durch“, sagt Dr. Anne Kühn, stellv. Leiterin des Gesundheitsamts. Auch jetzt noch könne das Gesundheitssystem durch Corona-Infektionen stark belastet werden, daher sollten weiterhin alle Möglichkeiten zur Vermeidung einer Infektion beispielsweise durch Masketragen und Wahrnehmung der Impfangebote genutzt werden, so die Medizinerin.

INFO: Bis zur Einstellung des Betriebs können weiterhin Termine in den Impfstützpunkten Heidelberg (PHV), Sinsheim und Eberbach unter der Adresse https://c19.rhein-neckar-kreis.de/impftermin bzw. über die Hotline 06221/522-1881 gebucht werden.

Quelle: LLandratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Foto: SSymbolfoto / Pixabay

Werbung
  • pressemeier
  • Goldankauf Wiesloch
  • berlin 2024 love ´ revolution t-shirt
  • Goldsparbox und Goldsparen
  • oelwelt24 Sonnenblumenöl
  • Wahlen 2024 - Jetzt Wahlwerbung buchen
  • Pressearbeit PR Agentur RPM

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Am beliebtesten

Werbung