3.8 C
Mannheim
Samstag, Dezember 3, 2022
StartAktuellWiesloch - Stadt startet Mitmach-Kampagne "StadtverschönerInnen gesucht"

Wiesloch – Stadt startet Mitmach-Kampagne „StadtverschönerInnen gesucht“

Seit vielen Jahren werden die Profis der Stadtgärtnerei bei ihrem täglichen Bemühen für eine attraktive Stadt mit liebenswerten Ortsteilen von vielen ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern unterstützt, die in ihrem persönlichen Umfeld Blumenkästen gießen, Beete von Feldkreuzen bepflanzen und pflegen oder triste Baumscheiben durch schöne Staudenpflanzungen aufwerten und zu einem echten Hingucker in ihrem Quartier machen.

Eine Anwohnerin bepflanzt und pflegt seit vielen Jahren den „Blumeneimer“ am Dörndl zur Freude von Passanten und Hochzeitspaaren, die dort ihre „Fotos fürs Leben“ schießen lassen. Fast Jede und Jeder findet in seinem Wohnumfeld Möglichkeiten, sich für eine liebens –und lebenswerte Stadt einzubringen, so die Stadtverwaltung.

Die Stadt möchte dieses ehrenamtliche Engagement weiter ausbauen und gezielt fördern und hat deshalb einen Maßnahmenkatalog entwickelt, um mit fachlicher Unterstützung und Beratung die BürgerInnen in die Lage zu versetzen, sich in ihrem persönlichen Umfeld gärtnerisch zu betätigen. Ziel ist dabei nicht nur die Verschönerung von tristen Ecken und vernachlässigten Kleingrünflächen mit Blumen, sondern vor allem auch eine ökologische Aufwertung durch artenreiche und insektenfreundliche Mischpflanzungen für mehr Artenvielfalt in der Stadt und auf den Dörfern. Gerade dafür braucht es eine gute fachliche Beratung und Unterstützung bei der passenden Pflanzenauswahl und der anschließenden Pflege der Flächen, die durch die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei bereitgestellt werden soll. „Uns ist bewusst, dass uns diese Beratung und die Abstimmung mit den Bürgern viel Zeit kosten wird, die uns an anderer Stelle möglicherweise fehlen wird, aber wir wissen natürlich auch, dass ehrenamtliches Engagement ein großer Schatz ist, der diese Investition in die Beratung wieder um ein Vielfaches wettmachen wird “, so Meinrad Singler als Leiter der Fachgruppe Technische Dienste, Tiefbau und Umwelt. „Die überwältigende Resonanz und Unterstützung aus der Bürgerschaft bei der diesjährigen Gemarkungsreinigung hat uns gezeigt, wie groß die Bereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern ist, sich für ein schönes Wohn- und Lebensumfeld einzusetzen“, so Meinrad Singler weiter.

Werbung
Ein besonders schönes Beispiel von nachbarschaftlichem Engagement ist die Bepflanzung des
Grünstreifens zwischen dem Rad- und Fußweg und der Hochwasserschutzmauer am Fuß- und
Radweg am Waldangelbach zum neuen Wassererlebnisbereich. Die von der Stadt zur Stütze
der Bäume aufgestellten Dreiböcke wurden von den Anwohnern mit Kletterpflanzen begrünt.

Interessierte StadtverschönerInnen wenden sich mit ihren Vorschlägen und Ideen an die Stadtgärtnerei entweder per Mail über stadtgaertnerei@wiesloch.de oder per Telefon über 388861 und erhalten dann einen Beratungstermin vor Ort, bei dem das weitere Vorgehen abgestimmt wird und die erforderlichen Vereinbarungen vorbereitet werden. Die von Nachbarn und Anliegern gepflegten Flächen sollen mit einem kleinen Schild kenntlich gemacht und in geeigneter Weise geschützt werden, damit die Umgebung darauf Rücksicht nimmt und keine Mülleimer oder Fahrräder auf diesen Flächen abstellt oder ihre Hunde darauf ausführt. Künftig soll auch ein Grundsortiment an Pflanzen für eine artenreiche Mischbepflanzung bei der Stadtgärtnerei vorgehalten werden. Das Gießwasser oder eine Urlaubsvertretung können wir leider nicht übernehmen, so die Verwaltung einschränkend. Trotzdem ist man sehr zuversichtlich, dass diese Initiative auf fruchtbaren Boden fallen wird und nach Ablauf des Jahres weitere schöne Beispiele für ein ehrenamtliches Engagement vorgestellt werden können.

Ein besonders schönes Beispiel von nachbarschaftlichem Engagement ist die Bepflanzung des
Grünstreifens zwischen dem Rad- und Fußweg und der Hochwasserschutzmauer am Fuß- und
Radweg am Waldangelbach zum neuen Wassererlebnisbereich. Die von der Stadt zur Stütze
der Bäume aufgestellten Dreiböcke wurden von den Anwohnern mit Kletterpflanzen begrünt.
Ein besonders schönes Beispiel von nachbarschaftlichem Engagement ist die Bepflanzung des
Grünstreifens zwischen dem Rad- und Fußweg und der Hochwasserschutzmauer am Fuß- und
Radweg am Waldangelbach zum neuen Wassererlebnisbereich. Die von der Stadt zur Stütze
der Bäume aufgestellten Dreiböcke wurden von den Anwohnern mit Kletterpflanzen begrünt.

Quelle: Stadtverwaltung Wiesloch

Werbung
  • Strom Privat MediumRectangle

  • Frieden und Freiheit

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Strom Privat MediumRectangle

Am beliebtesten

Werbung