19.6 C
Mannheim
Mittwoch, Mai 22, 2024
StartKolumneWeihnachtskarten: stilvolle Karten für persönliche Weihnachtsgrüße

Weihnachtskarten: stilvolle Karten für persönliche Weihnachtsgrüße

Pünktlich zum letzten großen Fest des Jahres möchten viele Menschen ihren Liebsten einige persönliche Wünsche und Worte zukommen lassen. Das geschieht meistens in Form einer Weihnachtskarte, die an Familie, Freunde, Kollegen oder Geschäftspartner verschickt wird. Sie kann jedoch auch Beilage zu einem Weihnachtsgeschenk sein. Welche unterschiedlichen Formen, Designs und Veredelungen es für Weihnachtskarten gibt, was klassische oder moderne Motive sind und was sonst noch zu beachten ist, das fasst dieser Artikel zusammen.

Klassische und moderne Motive für Weihnachtskarten

Die Weihnachtszeit bietet eine große Bandbreite klassischer Motive wie Tannenbäume, Weihnachtsmänner, Rentiere, Engel, Christbaumkugeln, Plätzchen und Geschenke. Sie lassen sich beim Kartendesign separat oder in Kombination mit einem Schriftzug verwenden. Zu den typischen Schriftzügen für Weihnachtskarten gehören „Frohe Weihnachten“, „Merry Christmas“ und „Merry X-MAS“. Teilweise werden die Weihnachtsgrüße auch direkt mit Wünschen für das neue Jahr kombiniert. Wer ein eher modernes Kartendesign bevorzugt, der kann sich für Motive mit abstrakten Formen entscheiden. Beliebt sind auch schlichte Kartendesigns, in deren Mitte lediglich ein weihnachtliches Element in abgesetztem Farbton die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das können zum Beispiel die Silhouette eines Tannenbaums, ein Stern oder eine Schneeflocke sein.

Besonderheit: Geschäftsweihnachtskarten

Im Businessbereich zählen Weihnachtskarten ebenfalls zu den festen Ritualen eines Geschäftsjahres und werden kurz vor den Festtagen an Mitarbeiter, Zulieferer, Geschäftspartner und Stammkunden verschickt. Hier gilt, dass ein schlichtes Design mehr Eleganz und Seriosität vermittelt. Wenige Farben, ein prägnantes Motiv und ein kurzer Grußtext bringen Wertschätzung zum Ausdruck und wahren gleichzeitig die erforderliche Distanz einer Geschäftsbeziehung.

Das richtige Format: Postkarten, Klappkarten & Co.

Welches Format die ideale Wahl für Weihnachtskarten ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Sollen die Karten per Post verschickt werden? Dann ist ein quadratisches Format aufgrund des höheren Portos eher weniger geeignet. Es eignet sich jedoch wunderbar für Karten, die zusammen mit einem Präsent überreicht, Warensendungen beigelegt werden oder für Grußkarten zur Weihnachtszeit, welche persönlich übergeben werden. Wer nur wenige Zeilen schreiben möchte, der kann zur praktischen Postkarte greifen. Für einen längeren Text hingegen sollte es mindestens eine klassische Klappkarte sein. Angeboten werden jedoch auch dreiteilige Karten für die Weihnachtszeit, welche besonders viel Platz für eigene Worte oder andere Inhalte wie einen weihnachtlichen Spruch oder ein kurzes Weihnachtsgedicht bieten.

Veredelungsformen für Karten zu Weihnachten

Wem eine einfache Klappkarte für Weihnachtsgrüße zu schlicht ist, der sieht sich die unterschiedlichen Veredelungsformen an. Der Lasercut beispielsweise ist eine beliebte und inzwischen vielfach genutzte Möglichkeit für die Kartengestaltung. Mit diesem Verfahren werden kleine oder größere Elemente aus dem Kartendesign geschnitten, so dass ein plastischeres Gesamtbild entsteht. Es erinnert an den traditionellen Scherenschnitt. Durch das Hinterlegen des Motivs mit farbigem Papier kommt der Lasercut besonders gut zur Geltung. Auch Prägungen werden für Weihnachtskarten häufig verwendet. Sie sorgen dafür, dass einzelne Elemente des Designs hervorgehoben werden und ein besonderes haptisches Erlebnis entsteht. Mit kleinen Applikationen oder Glitzereffekten wirken Grußkarten zu Weihnachten sehr edel. Beim Kauf von Klappkarten wird ein passender Umschlag benötigt. Idealerweise greift dieser eine Farbe aus dem Kartendesign auf, so dass ein stimmiges Gesamtbild entsteht. Satinierte Briefumschläge sind besonders hochwertig.

Tipp: der perfekte Zeitpunkt zum Verschicken von Weihnachtskarten

Damit die Weihnachtsgrüße bei Freunden, Verwandten oder den Kunden rechtzeitig vor dem Fest ankommen, ist die Wahl des Versandzeitpunkts entscheidend. Gerade im Geschäftsbereich sollten Weihnachtsgrüße frühzeitig auf den Weg gebracht werden, denn manche Unternehmen schließen bereits einige Tage vor Weihnachten. Wer seine private Weihnachtspost spätestens eine Woche vor dem Fest verschickt, der ist auf der sicheren Seite.

Werbung

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Am beliebtesten

Werbung